#RunCityMile

Eine neue Woche bringt mit sich einen neuen Meilenlauf. Heute mal in London City.

image

Zur Abwechslung sind wir dieses Mal nicht alleine unterwegs, sondern haben uns mit parkrun Freunden vor Ort verabredet. Unser Hauptquartier (HQ) haben wir einfachshalber gleich bei der Zielinie, vorm Starbucks angelegt. Wir sind alle in verschiedenen Wellen gelaufen, und somit war immer jemand  bei den Taschen.

image

Schnell noch im Dunkeln bei Starbucks im Vorraum der nicht-funktionierenden Toilette in die Rennshorts geschlüpft und dann ans Ziel platziert um die Männer anzujubeln, die gingen nämlich zuerst los. Eine Meile dauert ja nicht lange, und 6 Minuten später war das dann auch schon wieder vorbei.

image

Als nächstes waren die Damen dran, da aber die erste Familien-Welle sich am Start versammeln musste, haben wir leider den Zieleinlauf verpasst.

image

Dann ging es auch endlich für uns los. Der Herr, Lime und ich. Im Gegensatz zur Westminster Mile, bei der ich völlig fertig war am Ende, ging es mir hier heute ganz gut und ich glaube ich hätte noch schneller oder länger laufen können. Aber es ging ja um Lime, also hab ich mich zurück gehalten.

image

Wir sind gut durchgekommen, inklusive Zickzack Lauf um die diversen City Fahrradständer usw.. Unsere Zeit belief sich auf 12.16 Minuten, was super ist aber ganz sicher noch besser geht.

image

Nach uns gab es noch zwei weitere Familien-Wellen und danach gabs die Rollstühle und die Elite. Wir haben uns alles angeschaut und bejubelt.

image

Und dann gings endlich zum Mittag. Leider nicht zum Hare-Krishna Restaurant Govinda in Soho, sondern zum Vegetarischen Inder Sagar im Covent Garden. Wollte ich zwar nicht hin, aber die Masse hatte gesprochen, also musste ich mit. Wenigstens gab es für mich leckeres Mango Lassi. Hmmmmm.

image

Vollgegessen hatten alle noch Platz für Veganes Eis von Yorika in Soho (für mich gabs Hot Chocolate Milano von Caffé Nero) und dann sind wir alle zusammen mit dem Zug zurück nach Dartford (ich hatte meine heisse Schokolade plus einen Kaffee für Den Herrn im Bahnhof gekauft und beinah den Zug nicht geschafft. 😮 )

image

Und jetzt wird Fussball geguggt und auf die Highlights der Formel 1 in Baku gewartet. Gute Nacht!

Unsere Woche 28.5 – 3.6_Sonntag

Und weiter gehts in unserem Wochenrückblick mit dem Sonntag. Wie schon im letzten Blogbeitrag erwähnt, waren wir in London und deshalb ging es diese Woche mit der Tube nach Highbury zum Junior parkrun. Das Kind scheint in letzter Zeit das Laufen nicht so ernst zu nehmen, und kam diesmal als Letzte ans Ziel. Generell hab ich da persönlich kein Problem mit, auch nicht damit, das sie das alles nicht so ernst nimmt, denn in erster Linie soll Sport Spass machen. Was mich allerdings schon nervt, ist wenn sie nichtmal läuft, sondern bloss rumspringt und langsam geht und dann auch mal nur rumsteht. Aber naja.

image

Wir verbrachten danach noch ein paar Minuten auf dem naheliegenden Spielplatz und dann ging es zurück nach Westminster, denn wir hatten noch weitere sportliche Pläne.

*

Der Herr hat uns dieses Jahr alle für die Vitality Westminster Mile (engl) angemeldet. Bisher hatten Lime und ich eher die Zuschauerrolle eingenommen. Dieses Jahr haben wir uns in unsere Laufoutfits geworfen und mal teilgenommen. Warum auch nicht? 🙂

image

Die Westminster Mile ist eine ganztägige Veranstaltung, der am Tag danach generell der Vitality London 10,000 (engl) Lauf folgt. Der Green Park wird an diesen beiden Tagen mit Zelten und Snackwagen und einem Haufen (hihi) Dixie-Klos gefüllt. Es gibt eine Yogazone, eine Wellness Zone, ein grosses Zelt für Kinder mit Gesicht schminken und Basteln und vielem mehr.

image

In den letzten beiden Jahren gab es immer eine Bühne mit Live Musik, dem war leider nicht so dieses Jahr. Die Unterhaltung kam über eine Playliste. War trotzdem ok.

image

Wie schon zuvor, haben wir uns dieses Jahr wieder der Sweatshop Welle (engl) angeschlossen: Der Herr in Welle A (die schnellen Leute), Lime und ich in Welle C (die langsamen).

image

Eine Meile ist ja eigentlich nicht weit, aber 1.6km wenn man gar nicht fit ist und nicht gerne läuft, tun dann schon weh. Glücklicherweise hatte ich ja mein Kind dabei, das mal langsam und mal schnell rannte, so das ich mal gehen und mal laufen konnte. Die Leute haben eh alle nur auf sie geschaut, dank ihres Elfenkostüms.

image

Lime hat mich ganz toll angefeuert. Es macht Spass mit ihr zu Laufen (wenn sie denn Lust hat)

Im Ziel hat Der Herr schon auf uns gewartet und wir sind alle zusammen zur Tütenverleihung (die Medallie plus Wasser und andere kleine Snacks gabs in einer schicken Plastiktüte) und weiter zurück zum Sweatshop Zelt, wo unser Mittagessen auf uns wartete. Dort haben wir dann auch wieder die Eltern von Der Herr getroffen, die netterweise auf unsere Jacken usw aufgepasst haben.

image

Der Weg zurück nach Hause ging über den Veganen Eisshop Yorica, wo die beiden sich jeweils ein Eis gegönnt haben (ich durfte die Reste essen, die Lime nicht mehr wollte. Angeblich hat es zu sehr nach Kokosnuss geschmeckt. Komisch).

image

Den Abend haben wir nach einer kurzen Verschnaufpause und Schick-machen mit (beinah) der ganzen Familie beim Inder in Pimlico verbracht; es wurde Mameeks Geburtstag vorgefeiert. Lecker.

image

Alles in allem ein toller Tag, und ich bin mir sicher, das wir nächstes Jahr wieder dabei sind. Selbst wenn ihr nicht mitlauft, ist es ein klasse Tag für die ganze Familie.

image

Wie immer können Laufberichte bei Blog7t nachgelesen werden.

Unsere Woche 28.5 – 3.6_Samstag

Willkommen zurück! Heute mal nicht nur zur Wochenendrückschau sondern gleich einer ganzen Woche voll gepackt mit Spass und Dollerei 😉

image

Wir fangen mal mit dem Wochenende an. Am Samstag, wie immer, ging es zu parkrun, diesmal in Woking. Der Herr reist gerne und weil wir wegen Geburtstagtechnischen Gründen uns eh gen London bewegten, haben wir uns auf Woking als parkrun Ziel geeinigt (wenn ich ‚geeinigt‘ sage, dann meine ich das Der Herr sich ein Ziel aussucht und mich dann morgens weckt wenn es Zeit zum Aufstehen ist. Mir ist es meist Wurscht wo wir hinfahren. Und manchmal fährt er auch alleine.)

image

Einige von uns müssen ganz offensichtig Sport machen

Der Woking parkrun findet im Woking Park statt, wo es unter anderem den ‚Pool in the Park‘, den Park selbst und einen wunderbaren Spielplatz gibt. Zum Spielplatz gibt es bald einen eigenen Beitrag.

image

Das Spinnennetz war ein grosser Hit

Wir kommen ja auch gerne immer Mal eine Stunde vor Laufbeginn an und das Kind hat es unüberraschenderweise gleich in den Spielplatz gezogen, während Der Herr die Umgebung und den Kurs erkundete. Gegen 9Uhr haben wir uns dann auf die Suche nach den Läufern gemacht, was ganz einfach war. Der Kurs hat sie dreimal an unserem Standort, dem Outdoor-Gym, vorbeigeleitet und ich habe einige Bilder machen können.

20160528_091309.jpg

Die Hi-5 MUSS sein

 

Nach dem Lauf ging es für eine Weile zurück zum Spielplatz und dann hatte ich auch die Nase voll und Hunger und wir machten uns auf den Weg nach London, wo wir uns erstmal entspannten. Gegen Abend machten wir noch einen kurzen Spaziergang an der Themse entlang, da es schönes Wetter war und das Licht immer so toll ist um die Uhrzeit.

image

War ein toller Tag. Weiter gehts mit dem Sonntag…