Unser Wochenende 30 April + 1 Mai

Ich sehe auf vielen Blogs Wochenendrückblicke und dachte ‚Na warum nicht?‘ Also hier der erste von uns:

Am Samstag ging es wie seit fast 5 Jahren los mit parkrun, diesmal im Bedgebury Pinetum & Forest. Hier mal ein bischen Information über dieses Wäldchen:

Bedgebury Forest ist ein 10,5 km²  ( 2.600 Ar) Wald rund um Bedgebury Pinetum National, in der Nähe von Flimwell in Kent. Im Gegensatz zu den nationalen Pinetum, die ausschließlich Nadelbäume enthält, findet man im Wald sowohl Laub- und Nadelbaumarten. Es ist Teil des High Weald Gebietes von außergewöhnlicher natürlicher Schönheit, und ist einer der so genannten „Sieben Wunder der Weald“. Bedgebury Forest verfügt unter anderem über Einrichtungen für Fahrradfahren, Mountainbiking, Reiten, Orientierungslauf und einem Abenteuerspielplatz.

(Übersetzt vom Wikipedia Artikel hier)

2016-05-02_12.27.27.jpg

Nachdem Der Herr seinen 5km Lauf erfolgreich beendet hatte, ging es direkt zum nahegelegenen Spielplatz, der mich mit seinem Sand und Holzspielgeräten sehr an einen deutschen Spielplatz erinnert hat. Die Tischtennis Utensilien gab es umsonst aus einer Kiste direkt neben dem Tischtennis Tisch. Klasse.

image

Da wir ja schon um halb 8 das Haus verlassen hatten, war dann auch mal Zeit den kleinen (oder grossen Hunger zu stillen). Zum Glück gibts im Bedgebury Forest ein tolles Café in dem man lecker Frühstück bzw Mittag essen kann. Kuchen gibt es auch. Und Sandwich Boxen für die lieben Kleinen, komplett mit Joghurt, Popcorn und Apfelsaft.

image

Das Café ist gleich neben einem See und auf dem See schwimmen so einige Enten, und ab und zu verirrt sich die eine oder andere ins Gebäude..

image

An der Wand konnten wir einen Eindruck gewinnen, wie klein wir sind neben diesen Riesen.

image

Nach dem Essen ging es weiter mit Enten füttern, aber diesmal draussen, wo es weitere Tische und schöne, große Steine zum Klettern gab..

image

Als wir Lime endlich vom See losreißen konnten, machten wir uns auf den Weg zum Stick Man Trail. Letztes Weihnachten haben wir diesen Kurzfilm auf dem iPlayer entdeckt und Lime fand den so toll, sie hat ihn dann gleich 5x angeschaut.

image

Bevor wir allerdings richtig loslegen konnten damit, landete plötzlich ein Hubschrauber wo wir gerade noch entlang gelaufen sind. Ich bin schnell zurück gerannt aber war zu spät. Naja. Es war ein Rettungsdienst und die drei Retter sind raus aus dem Hubschrauber und (entspannt, muss man ja sagen) i einem kleinen Wagen weggefahren (habe gehört jemand hätte sich den Arm gebrochen). Der Pilot stieg auch aus und teilte einer sich langsam nähernden Mutter mit, das sie ruhig näher gehen möchte, aber ‚bitte nichts stehlen ;)‘. Na das war doch eine Einladung die ich gerne angenommen habe.

image

Lime war nicht sooo super interessiert und Der Herr musste auch mehrmals gebettelt werden, bis er mit dem Kind näher ran ging. „Zeig ihr doch mal das Innere vom Hubschrauber.“

Nach einer Stunde staunen und warten war von den Rettern noch immer nichts zu sehen. Aus dem blauen Himmel mit Sonnenschein wurde dann auch grau mit Regen, also beschlossen wir unseren Weg fortzusetzen.

image

Bedgebury Forest hat beeindruckende Bäume. Majestätisch strecken sie sich gen Himmel. Man fühlt sich sehr klein aber auch irgendwie dazu bestrebt, diese Bäume, die teilweise tausende Jahre alt sind, zu beschützen. (Man kann als ‚Baumfreund‚ im Infobereich im Café genau das tun.)

Und dann war endlich Zeit für den Stick Man Activity Trail.

image

Unter anderem gibt es Nest und Turm bauen

Wir haben erst zu spät gesehen, das es für diese Aktivität ein spezielles Buch gab für die Kinder, in denen sie einige Sachen notieren oder malen konnten. Aus dem Grund konnten wir nicht alle Aktivitäten mitmachen, aber es gab dennoch genug zu sehen und tun.

image

Das Ziel

Wir haben wirklich nur einen kleinen Teil dieses Waldes erforscht und werden garantiert nochmal wiederkommen. Wahrscheinlich wenn es wärmer ist. Das Wetter war zwar toll aber als die Sonne hinter den Wolken verschwand, war die Wärme dann auch weg. Ich wundere mich nur, ob es im Sommer dann auch soviel wunderschöne Blumen und Blüten zu bestaunen gibt.

image

Nach unserem Rundgang gab es dann noch Kuchen und Eis und dann waren unsere Batterien auch leer. Auf gings nach Hause.

Der Sonntag fing faul an mit Frühstück und Lego Indiana Jones auf der ps3. Gegen Mittag schauten wir uns noch schnell das Qualifying der Formel 1 in Sochi an und dann ging es auf nach Tonbridge, zu unseren Freunden. Dort gabs dann Mittagessen und faul rumlungern und TV guggn (die grossen vor allem) und über das Programm meckern und die Kinder stritten und vertrugen sich.

image

Die lieben Kleinen konnten sich dann doch noch auf eine DVD einigen… für ungefähr 10 Minuten

Am Abend wurde Pizza eingeatmet und ein wenig Wein und noch dann endlich die Highlights des Formel 1 Rennen und noch mehr quatschen. Kurz vor Mitternacht waren wir dann auch wieder zu Hause und im Bett.

image

Montag Morgen. Feiertag.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s